Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Mitglieder und Freunde der deutschsprachigen Gemeinde in Estland!
Der Aussnahmezustand in Estland ist seit Montag beendet (derzeit gibt es noch etwas über 40 Corona-Patienten in Krankenhäusen, davon 4 an Beatmungsgeräten) und wurde durch eine weniger strenge Notstandsregelung ersetzt.
Für unsere Gemeinde bedeutet das, dass wir neben unseren Gottesdiensten (schon seit dem 10. Mai) auch wieder andere Veranstaltungen anbieten dürfen, wenn die Abstandregel (“2+2-Regel”) eingehalten wird, die Hände desinfiziert werden und nicht mehr als 10 Personen zusammenkommen. Gleichzeitig wurden alle Veranstalter von der Regierung gebeten daraufhinzuweisen, dass Erkrankte (auch solche, die nicht an dem Corona-Virus erkrankt sind) sich bitte zu Hause auskurieren mögen.
Daher freue ich mich ausserordentlich, endlich wieder zu nicht-virtuellen Veranstaltungen einladen zu können!
Unsere Kaffeerunde am Mittwoch findet morgen von 10-12 Uhr im Gemeinderaum in der Vana Kalamaja 31 statt!
Auch unser Spielkreis trifft sich erstmals seit Beginn des Ausnahmezustands im März wieder, wie gewohnt am Donnerstag, dem Himmelfahrtstag, ab 16.30 Uhr im Gemeinderaum, Vana Kalamaja 31. Sollte es “zu voll” werden, können wir auch den Gemeindesaal nutzen.
Am Wochenende feiern wir in Tartu und Tallinn Gottesdienste!
In TARTU, zum ersten Mal seit Anfang März, am Freitag, dem 22. Mai um 17 Uhr im Gemeindehaus der Maarja-Gemeinde, Õpetaja 5.
In Tallinn feiern wir am Sonntag, dem 24. Mai (der Sonntag heisst “Exaudi”-Herr, erhöre!) um 15 Uhr Gottesdienst in der Schwedischen St. Michaeliskirche, Rüütli 7/9.
Mit herzlichem Segenswunsch und voller Freude
Matthias Burghardt, Pastor